Wie wird „Reese’s“ richtig ausgeprochen? Auf Twitter tobt darüber eine heiße Debatte

Eine Online-Umfrage löst heftige Debatte über die Aussprache von „Reese’s“ aus

Eine Twitter-Userin hat mit ihrer Umfrage eine emotional geführte Debatte entfacht. Am Wochenende fragte sie „Wie spricht man den Namen der Erdnussbutter-Süßigkeiten aus, welche eine orange Verpackung haben?“ Gemeint waren hier natürlich die Reese’s Peanut Butter Cups. Zur Auswahl standen die Möglichkeiten „Ree-Cees“ und „Ree-Sis“.

 

Ungefähr 29% (158.000) der User stimmten dabei für „Ree-Cees“ und 61% (332.000) für „Ree-Sis“.

Die Frage entfachte eine große Debatte über Twitter, mit dem häufigen Argument, dass sich der Markenname "Reese's" auf „Pieces“ reimen sollte. 

Andere wiederum wiesen drauf hin, dass man die berühmte Schauspielerin auch nicht als „Ree-cee Witherspoon" ausspreche. 

Allerdings blieben einige hartnäckig und beharrten auf "Ree-Cees", da sie es wohl schon immer so ausgesprochen hätten. "Ree-sis ist richtig, aber ich bin ein Mann, der sich auf ‚sees‘ gewöhnt hat“ twitterte ein weiterer User.

Ein anderer scherzte: "Wer würde eine weiche, braune Süßigkeit machen und ihm einen Namen geben, der sich mit 'feces' (engl.: Kot) reimt?"

Das Unternehmen selbst hat sich dazu bereits vor einiger Zeit dazu auf Twitter geäußert: "So wie es keinen falschen Weg gibt, ein REESE zu essen, gibt es keinen falschen Weg REESE'S auszusprechen!".

 

Allerdings hat ein Sprecher von Reese bestätigt, dass das Unternehmen nach Erfinder H.B. Reese benannt ist und bestätigt, dass es in der Tat "Ree-Sis" ausgesprochen werden sollte.

Mittlerweile hat die Person, die zuerst die Umfrage begonnen hat, zugegeben, dass sie es in der ganzen Zeit falsch ausgesprochen hat.